BERATENDE INGENIEURE VBI

Mühlenviertel Bremen (Baufeld 12)

Allgemeines
In Bremen (Horn-Lehe) entsteht ein moderner Gebäudekomplex aus Verkaufsstätten und Büroflächen, als Teil des "Mühlenviertels". Über eine frei tragende Rampe wird ein über den gesamten Verkaufsstätten liegendes Parkdeck erschlossen. Die MÖLLER + PENNING GmbH wurde 2013 mit der Tragwerks-, der Energieeffizienzplanung, dem Nachweis des baulichen Schallschutzes, sowie des baulichen Brandschutzes und der Prüfung der Luftdichtheit der Gebäudehülle als Zwischen- und Schlussmessung für den Gebäudekomplex in Bremen beauftragt. Das Bauvolumen beträgt etwa 35.000m³. Die Generalunternehmervergabe der Bauleistungen erfolgte als beschränkte Ausschreibung.

Tragwerk
Der gesamte Gebäudekomplex wird als Stahlbetonskelettbau in Ortbeton, bzw. mit Filigrandecken und Ortbetonaufsatz realisiert. Insbesondere in den Verkaufsstätten wurden nur wenige Stützen in großen Abständen geplant, welche die Deckenlasten über Unterzüge abtragen. Die gesamten Büroflächen sind flexibel ohne tragende Wände ausgebildet. In Teilbereichen ergänzen Stahlkonstruktionen den Massivbau. Gestalterische Ansprüche an Vordächer, Gebäudeversprünge ohne stützenlose Treppenbereiche werden erfüllt. Die außenliegende Rampe erhält teilweise nur eine Mittelstützenreihe, analog der Bauweise von Brückenbauten.

Energieeffizienz
Die zum Zeitpunkt der Planung gültige EnEV wird mehr als 30% unterschritten. Das Gebäude erfüllt schon die Anforderungen der kommenden EnEV. Dazu werden alle Wärmebrücken separat berechnet und Detailpunkte detailliert erfasst.

Schallschutz
Der Schallschutz entspricht dem erhöhten Niveau der DIN 4109 und der VDI 4100 in Schallschutzstufe 2.

Brandschutz
In Abstimmung mit dem extern erstellten Brandschutzkonzept wurden alle Bauteile für ausreichende Brandsicherheit bemessen.